Es ist weniger üblich, eine Anforderung einzuschließen, dass der Mitarbeiter an oder vor einem bestimmten Datum mit der Arbeit beginnt, aber dies ist möglicherweise eine nützliche Anforderung. Sie müssen die Kündigungsfrist des Bewerbers in seiner aktuellen Beschäftigung berücksichtigen, um Argumente zu vermeiden, dass Sie einen Vertragsbruch verursachen, aber indem Sie ein Enddatum als Bedingung für das Angebot festlegen, wenn der Kandidat bis zu diesem Zeitpunkt nicht mit der Arbeit beginnt, dann können Sie das Angebot zurückziehen (vorausgesetzt, der Grund für die Verzögerung wird nicht von Ihnen verursacht). Ein Job-Kandidat mag perfekt aussehen, aber manchmal können sogar die vielversprechendsten Beziehungen sauer werden. James Green sieht einige Schwierigkeiten, die auftreten können, wenn Sie ein Angebot zur Beschäftigung zurückziehen möchten. Per Gesetz könnte ein Arbeitsvertrag beginnen, sobald jemand ein Stellenangebot annimmt, auch wenn er es nur mündlich annimmt. Ein Arbeitgeber sollte das Angebot also nicht zurückziehen, ohne auch den Vertrag zu beenden. Drittens sollte in den Angebotsschreiben auch darauf hingewiesen werden, dass das Schreiben weder beabsichtigt ist noch als arbeitsverhältnisser vertragen werden sollte, der auf einen bestimmten oder unbefristeten Zeitraum beruht, und dass jede angebotene Beschäftigung bezweckt wird und nur eine bewilligungsbezogene Beschäftigung ist. Der potenzielle Arbeitnehmer oder Antragsteller sollte verpflichtet werden, eine entsprechende Bestätigung zu unterzeichnen und zurückzugeben. Sie können das Angebot nicht einfach zurückziehen. Stattdessen müssen Sie Ihrem Kandidaten eine letzte Frist setzen, bis zu der sie beginnen muss, und klarstellen, dass, wenn sie bis dahin nicht beigetreten ist, das Angebot zurückgezogen wird. Es ist sinnvoll, wenn man ein schriftliches Beschäftigungsangebot macht, dieses Angebot an eine Reihe von Bedingungen zu knüpfen. Das bedeutet, dass eine Verpflichtung zur Einstellung des Bewerbers erst besteht, wenn alle diese Bedingungen erfüllt sind.

Es könnte eine Reihe von Gründen geben, warum ein Arbeitgeber ein Beschäftigungsangebot zurückziehen möchte. Beispielsweise haben sich die geschäftlichen Anforderungen geändert, sodass sie keine Notwendigkeit mehr für die Person/Rolle haben, der sie eine Stelle angeboten hatte. Oder eine der als Vertragsbedingung ausgedrückten Fragen (z. B. zufriedenstellende Verweise oder gültiger Einwanderungsstatus) ist möglicherweise nicht erfüllt. Oder der Arbeitgeber hat möglicherweise Informationen über die Person erhalten, die den Wunsch, sie einzustellen, in Zweifel gezogen hat. Kann ein Arbeitgeber ein Stellenangebot zurückziehen? Gibt es einen Vertrag? Ausgangspunkt ist die Frage, ob ein Arbeitsvertrag zustande gekommen ist. Dies wird der Fall sein, sobald das Angebot vom Kandidaten angenommen wird und alle Bedingungen, unter denen das Angebot unterbreitet wurde, erfüllt wurden. Beachten Sie, dass ein Brief, der ein Angebot annimmt, nach der Veröffentlichung wirksam wird, während die Auszahlung wirksam wird, sobald sie bei der Person eingegangen ist. Wenn Sie also ein Schreiben mit dem Widerruf eines Stellenangebots absenden und es mit einem Schreiben der Person, die es annimmt, kreuzt, ist es wahrscheinlich, dass ein verbindlicher Vertrag besteht.

Wenn ein Vertrag besteht, kann er nur in Übereinstimmung mit seinen Bedingungen gekündigt werden. Das heißt, die Kündigung der Beschäftigung. In den meisten Fällen werden die ersten Monate der Beschäftigung eine Probezeit mit einer relativ kurzen Kündigungsfrist sein, so dass die Kosten für den Arbeitgeber, dies zu tun, nicht signifikant sein sollten. Eine Vertragsverlängerung würde einen Vertragsbruch darstellen, gegen den ein Arbeitnehmer vor dem Arbeitsgericht oder zivilrechtlichen Gerichten auf Schadensersatz klagen kann. Die Höhe des Schadens wäre in der Regel das Nettogehalt und der Barwert aller Leistungen, die die Person während ihrer Kündigungsfrist erhalten hätte. Ein Verlust in Bezug auf den Verstoß beginnt jedoch in der Regel erst nach dem Datum, an dem die Person mit der Arbeit beginnen sollte, anzufallen. Top-TippsHier sind ein paar Tipps, über die Man denke, wenn Sie ein Stellenangebot zurückziehen: Während eine Situation bestimmte rechtliche Erwägungen mit sich bringen kann, kann eine andere Situation die Berücksichtigung einer ganz anderen Reihe von rechtlichen Fragen und Bedenken erfordern.

Uncategorized